Henriettes Inselbote

August 24, 2006

Muslims in Anzügen – aussteigen, bitte…

Filed under: Inselalltag,So geschehen — henriette @ 12:05 pm

Kürzlich gab es auf dem Monarch-flight von Malaga nach Manchester a stoutly riot. Aber diesmal nicht, weil some of the passengers in ihren Unterhemden, Shorts und Flip Flops sich hoffnungslos betrunken hatten while waiting to get onboard (was nicht zwangsläufig bedeuten muss, dass sie alle nüchtern waren), sondern, weil zwei der Passagiere a) in gepflegte Anzüge gekleidet dasassen, b) einer von beiden somehow unter seinem Sitz wühlte und c) beide islamic aussahen.
Kurz vor dem Start rief das unter ein paar fellow passengers ein derartig uncomfortable feeling hervor, dass man die cabin crew und the captain einschaltete und die sofortige Entfernung der beiden jungen Männer forderte. Die Beteuerungen der beiden Verdächtigen, sie seien keine Terroristen, halfen ihnen nicht. Sie wurden von the police abgeführt, wie Schwerverbrecher. Eine mächtig über die Garzeit hinaus geröstete Mitreisende (50+) mit kastanienroten Extensions verteidigte ihre Reaktion damit, dass man ja wohl suspicious werden dürfe, wenn mitten zwischen sommerlich gekleideten Flip Flop Trägern plötzlich zwei Fremdkörper in Anzügen sässen und einer davon auch noch somehow unter seinem Sitz herumfummelt.
Ich gestehe: auch ich habe kurz nach 7/7 in einem Bus ein komisches Gefühl gehabt, als ein bärtiger Muslim schräg vor mir im Koran las und an einem anderen Tag ein Mann sehr sorgfältig die Anweisung auf einer Plastikflasche, die something chemical enthielt, studierte. Herr S. wurde mal von einer sehr netten Dame angesprochen, ob sie sich in dem fast leeren Bus neben ihn setzen dürfe, sie habe ever since etwas Angst beim Busfahren. Ich kann also gewisse mulmige Gefühle absolut nachvollziehen.
Dass ein schrabbeliger Ferienflieger der Marke Monarch von Malaga nach Manchester ein obvious Ziel von Terroristen sein könnte, kann ich mir zwar kaum vorstellen, doch Panik bricht nunmal da aus, wo Menschen sie empfinden. Mir tun die beiden Jungs leid, die sich in jenem Moment schrecklich gefühlt haben müssen. Hätten sie doch bloss auf one-of-us gemacht und Flip Flops und irgendein albernes Fussballhemd mit einer 7 drauf getragen. Dann wäre ihnen diese Erniedrigung vermutlich erspart geblieben.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: